Mit 1:3 (23:25, 21:25, 28:26, 20:25) musste sich die SVG Lüneburg dem starken Team der SWD Powervolleys geschlagen geben. Dabei konnten die Lüneburger im dritten Satz drei Matchbälle abwehren, waren im vierten Satz aber nicht mehr in der Lage noch nachzulegen. „Das war ein sehr gutes und intensives Spiel. Wir haben immer weiter gemacht“, konnte SVG Trainer Stefan Hübner der Niederlage auch etwas positives abgewinnen. Bester Punktesammler bei der SVG Lüneburg war Eric Fitterer mit 16 Punkten.

Damit rutscht die SVG Lüneburg  zunächst auf Platz sechs der Tabelle, hat aber in der nächsten Woche mit dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften TSV Herrsching wieder die Möglichkeit nach oben zu klettern. „Wir nehmen einiges mit aus Düren, auch wenn es leider keine Punkte sind. Doch wir sind ein starkes Team und bleiben unserem gemeinsamen Weg treu. Wir wollen uns im Verlauf der Saison entwickeln und wir werden uns weiter verbessern“, sagt SVG Kapitän Scott Kevorken.