Hannes Gerken

Hannes Gerken

Details zu Hannes

  • Geburtsdatum:

    29.05.1998

  • Nationalität:

    Deutschland

  • Größe:

    187 cm

  • Gewicht:

    83 kg

  • Blockhöhe:

    309 cm

  • Spikehöhe:

    326 cm

  • Trikotnummer:

    9

  • Position:

    Zuspieler

  • Links- oder Rechtshänder:

    Rechtshänder

  • Bei der SVG seit:

    2020/ 2021

Hannes im Interview

Lebensmotto: Mach heute so wunderbar, dass gestern neidisch wird.

Größtes Erlebnis/Erfolg im Volleyball: Palyoff halbfinale vs. VFB Friedrichshafen

Schlimmste Niederlage: keine

Frühere Vereine: VCO Hamburg, SVG II

Meine größte Schwäche: M&Ms

Meine größte Stärke (nach Aussage anderer Leute): Ich bin ein Arbeitstier.

Ich wünschte, ich wäre gut im…: Aktienmarkt

Lebensmittel, nach denen ich süchtig bin: M&Ms

Lieblingsgetränk: Wasser

Lieblingsmusik oder Lieblingssong: Chillhop

Lieblingsschauspieler oder –schauspielerin: Bruce Willis

Lieblingsbeschäftigung neben Volleyball: Uni

Das Wichtigste auf Auswärtsfahrten: Kopfkissen, Powerbank

Warum Volleyball?: Athletik, Ballbeherrschung

Warum SVG Lüneburg?: Familiärer Verein mit den besten Fans

Beruf/Studienrichtung: Bauingenieurwesen

Spitzname: Hannse

Andere Hobbys: Basketball, Surfen

Wer ist dein Held?: Kobe Bryant

Was würdest du an dir ändern, wenn du könntest?: +10 cm Größe

Was motiviert dich dazu, hart zu arbeiten?: Der Gedanke an kommende Wettkämpfe.

Auf was bist du besonders stolz in deinem Leben?: 3 Netzroller-Asse hintereinander

Lieblingsbuch: Harry Potter

Was würdest du beim Karaoke-Abend singen?: Ain’t no sunshine

Was ist das beste Geschenk, das du je bekommen hast?: riesiger Lego-Technik Kran mit 10 Jahren

Wenn du mit 3 lebenden oder toten Personen Abendessen könntest, wer wären diese Personen? Dirk Nowitzki, Matthias Pompe, Daniel Prade

Was ist deine liebste Familientradition?: immer die gleichen Filme an Weihnachten

Welchen Prominenten würdest du gerne bei Starbucks auf eine Tasse Kaffee treffen?: Kurt Krömer

Wo siehst du dich in 10 Jahren?: in meinem eigenen Haus mit Pool und Beachvolleyballfeld

Welches persönliche Ziel hast du für die kommende Saison?: Mich selbst weiterentwickeln und mit dem team hoffentlich keine Corona-Saison spielen.

Social Media: Instagram

Biografie

Lohn für eine gute Entwicklung

Hannes Gerken hat Sprung gepackt und bleibt an Bord

Der Schritt aus der 3. in die 1. Liga war groß, aber keineswegs zu groß. Das hat Hannes Gerken in der vergangenen Saison schnell unter Beweis gestellt. Kein Wunder, dass der Zuspieler der SVG Lüneburg nun erneut einen Ein-Jahres-Vertrag angeboten bekommen und unterschrieben hat.

Aus der 2. Mannschaft war Gerken im letzten Sommer nach drei starken Saisons in der 3. Liga aufgerückt, und die Chance in der Bundesliga hat der demnächst 23-Jährige entschlossen am Schopf gepackt, sich sogar in die Starting Six empor gearbeitet. Als dann Konkurrent Leon Dervisaj ging, musste Gerken zeitweise die Last des einzigen Zuspielers im Kader tragen – bis Gijs van Solkema (genannt Günni) zurückkehrte. Der war fortan die klare Nummer 1.

Zuspieler arbeitet an weiterer Verbesserung

„Das war für mich aber überhaupt kein Problem. Schließlich hat Günni, mit dem ich mich auch sofort gut verstanden habe, viel mehr Erfahrung und schon einiges geleistet in den letzten Jahren. Das habe ich schon im Training in den vier Wochen Spielpause im Dezember/Januar gesehen und mir ausrechnen können, was kommt. Wichtig ist, dass man seine Rolle annimmt“, gehört es für Gerken im Mannschaftssport absolut dazu, das Team trotzdem zu unterstützen.

So fällt das Fazit des gebürtigen Hamburgers trotz weniger Einsatzzeit nach dem Jahreswechsel rundum positiv aus: „Diese Saison hat unglaublich viel Spaß gemacht in diesem Team. Für mich persönlich ist es toll gelaufen, ich habe viel mehr Spielanteile bekommen als erwartet. Und dann gab es ja auch noch eine Medaille zum Schluss…“ So musste er auch nicht lange überlegen, als er das neue Vertragsangebot bekam – auch wenn es gegen den neuen Konkurrenten, der noch kommt und demnächst vorgestellt wird, sicher nicht leichter wird.

„Ich fühle mich extrem wohl in Lüneburg, mag die familiären Strukturen bei der SVG und das Umfeld. Und ich arbeite sehr gerne mit Stefan als Trainer zusammen, bekomme viel Input und will mich unter ihm weiter verbessern“, freut sich der Student im Bauingenieurwesen (auf dem Weg zu Master) schon auf die neue Serie. Und Coach Stefan Hübner lobt: „Er hat sich toll entwickelt, wohl am meisten von allen Spielern, und uns super positiv überrascht. Die Perspektive ist da, dass diese Entwicklung noch weitergeht.“

Volleyball Bundesliga