Am Samstag ging es zum Auswärtsspiel nach Uelzen gegen den Tabellenführer SV Holdenstedt. Dass es kein leichtes Spiel werden würde, war allen bewusst. Mit den Damen des SV Holdenstedt trafen die 3. Damen auf ein eingespieltes Team, welches in der vergangenen Saison nur knapp den Aufstieg verpasst hatte. Dennoch hatte man sich vorgenommen, den SV Holdenstedt etwas zu ärgern. Doch das war zu keiner Zeit der Fall. Die 3 Damen von der SVG Lüneburg verloren deutlich mit 0:3 (10:25, 13:25,18:25).
Im ersten und zweiten Satz klappte so gut wie gar nichts.  Unerzwungene Fehler waren an der Tagesordnung. Zwar gab es bei der Umsetzung vom neuen Spielsystem Fortschritte zu verzeichnen, jedoch machten es die Lüneburger durch eklatante Fehler in den Grundtechniken den Damen aus der Uhlenköperstadt einfach und so waren die beiden ersten Sätze bereits nach 16 und 20 Minuten Geschichte. An die Moral appellierend kämpften sich die Lüneburger im dritten Satz nach einem 9:15 Rückstand bis auf 16:17 heran, brachen dann aber durch erhebliche Mängel in der Annahme wieder ein und konnten zu selten ihren eigenen Angriff in Szene setzen. Das Ende dieses „Kurzeinsatzes“ in Holdenstedt war besiegelt und jetzt heißt es in den nächsten Wochen bis zum 06.12. in eigener Halle wieder eifrig trainieren und die Köpfe frei bekommen.
Für die SVGL spielten: Alina, Anne, Cretli, Desireé, Kristyn, Layla, Oda, Pamela, Sarah, Wenke