Am Sonntag wurde in Lüneburg die Endrunde um den Bezirksligapokal im Volleyball ausgetragen. Neben den 3. Damen, welche als Ausrichter fungierten, traten vier weitere Finalisten aus ganz Niedersachsen gegeneinander an. Da der VfL Oythe (Bremen) als sechstes Team absagen musste, wurde anstelle von zwei Vorrundengruppen mit anschließender K.O. Runde nur u fünft in einer Gruppe „Jeder gegen Jeden“ über zwei Gewinnsätze gespielt.
Im ersten Spiel trafen die Lüneburgerinnen auf den GfL Hannover V. Gegen das junge Team mit vielen Talenten taten sich die Damen von der SVG Lüneburg schwer. Druckvolle Aufschläge vom Gegner und eine leichte Nervösität sorgten für einen schnellen 1:10 Rückstand. Danach kämpften sich die 3. Damen wieder heran und konnten den Satz noch mit 25:23 für sich entscheiden. Den zweiten Satz gewann man deutlich mit 25:15, was gleichzeitig der Sieg für die Hausherrinnen bedeutete.
Im zweiten Spiel traf man auf den Lokalrivalen aus Winsen. Man kannte sich gut, spielen beide Teams in der gleichen Liga. Beide gewannen jeweils einen Satz und der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Lüneburg führte bereits 12:9, brach dann aber unerwartet ein. Eine stark verunsicherte Annahmeserie führte dazu, dass man den Satz doch noch mit 12:15 abgeben musste und den Sieg aus den Händen gab.
Im dritten Spiel traf man aus ein erfahrenes Team vom VFL Kloster Oesede (bei Osnabrück). Wieder musste man über den Tiebreak gehen. Doch dieses mal mit dem besseren Ende für die Lüneburger Damen. Mit 21:25, 25:13 und 15:8 wurden die nächsten zwei Punkte auf dem Weg zum Triumph gesammelt.
Im vierten und letzten Spiel siegte man klar mit 2:0 (25:16 und 25:18) gegen den Tuspo Weende V (bei Göttingen) und man spiel- und satzgleich mit dem VfL Kloster Oesede auf Platz eins. Dank einer besseren positiven Differenz an direkt erzielten Punkten waren die 3. Damen von der SVG Lüneburg die überglücklichen Gewinner des diesjährigen Bezirksligapokals!
Am kommenden Wochenende spielen die Damen ihr letztes Spiel in diesem Jahr gegen die Damen aus dem Alten Land, bevor es in die Weihnachtsferien geht. Mit einem Sieg will man als Tabellenzweiter ins neue Jahr wechseln und den Rückstand auf den Tabellenführer TSV Winsen verkürzen.
Foto: Olaf Pauliks
von links stehend: Pamela Ramos, Wenke Krützfeldt, Annekatrin Rieck, Birte Purschke, Cretli Tali, Nicole Stumpf, Alina Zodri, Kristyn Hogh, Frank Meyer
kniend: Dèsirèe Lubos, Layla Goralski,